Evangelische Kirche Leverkusen-Wiesdorf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Kirchenmusik Konzerte

Konzerte


 

Familienkonzert – Auf den Spuren Martin Luthers

Samstag 18. März 16 Uhr

Nach der großen Resonanz auf die Familienkonzerte zu J. S. Bach und J. Haydn in den vergangenen beiden Jahren wird passend zum Reformationsjubiläum am 18. März um 16 Uhr der Liederdichter Martin Luther auf besondere Art zum Leben erweckt: zwischen vielseitigen Vertonungen seiner Choräle von unterschiedlichen Komponisten macht die Theatergruppe des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums das Leben des großen Reformators Martin Luthers anschaulich. Es musizieren das Orchester und Solisten der städtischen Musikschule, JEKISS-Chöre aus Rheindorf, die Stadtkantorei und die Schlebuscher Kantorei, die Gesamtleitung hat Kirsten Prößdorf. Eintritt  frei. Um eine Spende wird gebeten.

 

Gitarre virtuos

Samstag 18. März (Reihe 18) 18 Uhr

Der junge Gitarrist Jinol Habo, 16 Jahre jung, davon 5 mit Gitarrenunterricht an der städtischen Musikschule (Klasse Fromageot), tritt regelmäßig bei größeren und kleineren Anlässen auf. Zuletzt hat er im internationalen Gitarrenwettbewerb „Andrès Segovia“ das Prädikat „sehr gut“ erreicht. Im Märzkonzert der "Reihe 18" konzertiert er solo in der Christuskirche. Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

 

Musik zur Todesstunde Jesu

Freitag 14. April 15 Uhr

Die sieben letzten Sätze, die von Jesus am Kreuz überliefert sind, haben zu allen Zeiten die großen Komponisten inspiriert. Eines der wichtigen Werke über die "Sieben Worte Jesu Christi am Kreuz" stammt aus der Feder von Heinrich Schütz (1585–1672). Er wurde hundert Jahre vor Johann Sebastian Bach geboren, erlebte den 30-jährigen Krieg in voller Länge und gilt als der erste deutsche Komponist von Weltrang. Die Stadtkantorei Leverkusen wird dieses Werk zusammen mit Vokalsolisten und Instrumentalisten aufführen. Liturg und Sprecher in dieser Stunde ist Pfarrer Dr. Detlev Prößdorf. Eintritt  frei. Um eine Spende wird gebeten.

 

Liaison extraordinaire

Dienstag 18. April (Reihe 18) 18 Uhr

Hinter dem Titel "Liaison extraordinaire" verbirgt sich die außergewöhnliche Besetzung Klavier und Harmonium. Neben Bearbeitungen berühmter Werke von Beethoven, Mozart und Bizet stehen auch Originalwerke aus dem 19. Jhd auf dem Programm, z.B. von den Organisten und Komponisten der französischen Romantik Charles Marie Widor und Alexandre Guilmant. Ein spannendes Konzert ist also garantiert.

Am Flügel ist der Pianist Oliver Drechsel (Monheim am Rhein / Köln), am Harmonium der Organist Christoph Lahme (Essen). Eintritt  frei. Um eine Spende wird gebeten.

 


Seite 1 von 2